Obdachlose ins Gewerbegebiet - Beschluss wird zurückgenommen

Bericht von Karl Heinz Forster

16. Sep. 2020 –

Wie bereits im Juni hier berichtet, hat auf Vorschlag von Bürgermeister Karl Obermeier (CSU) der Aidenbacher Marktrat den Beschluss gefasst, am Rande des Gewerbegebietes West in Aidenbach, Obdachlose unterzubringen. Für diesen Zweck sollten dort Container aufgestellt werden. Marktrat Karl Heinz Forster meldet starke Bedenken über den angedachten Standort und über die Lösung, die Mitbürger in Container unterzubringen, an. "Wir können das nicht machen" so Forster und führte zahlreiche Argumente auf. Bei den Vorbereitungen konnte er auch Empfehlungen (dies nicht zu tun) von der Regierung von Niederbayern und sogar ein Gerichtsurteil ausfindig machen, die er in der Sitzung vorgetragen hat. Leider aber ohne Erfolg. Mit nur drei Gegenstimmen (Josef Krempl (FDP), Evi Pöppl und Karl Heinz Forster (beide Grüne), wurde dem Vorschlag zugestimmt.

Natürlich ruhte dieses Thema dadurch nicht. Wir versuchten aber auch, ein "Aufkochen der Stimmung" zu vermeiden. Die durch dieses Thema entstandenen Gespräche sind alle positiv und ansprechend gewesen. Durch die neu gewonnenen Eindrücke und zugesagten Unterstützungen sind wir uns sicher gewesen, hier eine andere Lösung zu finden.

Letztendlich wurde dieser Tagesordnungspunkt in der September-Sitzung  noch einmal behandelt, in der dann der gefasste Beschluss "Obdachlose, in Container, im Gewerbegebiet unterzubringen" zurückgenommen wurde. Wir sind froh, und auch dankbar dafür; dass hier dann doch unsere Bedenken und unsere Zweifel Erfolg hatten, zumal dieser Beschluss nun auch einstimmig ausgefallen ist.
An einer sehr guten Alternative wird gerade gearbeitet...

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.